Status Quo: Fotoshootings + Covid 19

Im März will die deutsche Regierung die Corona-Bestimmungen deutlich lockern. Ein guter Zeitpunkt für eine Bestandsaufnahme: Wie funktionieren Fotoshootings trotz und während der Covid 19-Pandemie – heute und ab März?

Gesundheit und Sicherheit – immer noch an erster Stelle

Meinen Beitrag zur gesundheitsunbedenklichen Durchführung eines Shootings leiste ich in maximalem Umfang. Ich bin aktuell 3x geimpft (Johnson&Johnson im Juni, Biontech im Oktober und Januar). Jedem Shooting geht ein Schnelltest voraus. So können wir entspannt in unseren Shooting-Tag starten – denn dass Du Spaß hast und das Shooting als positive Erfahrung wahrnimmst, ist der Schlüssel für gute Bilder.

Beim Shooting achten wir besonders in Innenräumen auf Frischluftzufuhr und ausreichenden Abstand. Mit dem Frühling kommt auch die wieder die Zeit für Bilder an der frischen Luft. Wenn Du Dich drinnen jedoch beengt oder nicht sicher fühlst, können wir nach draußen gehen und an Deinen Lieblingsorten in der Stadt oder in der Natur eine Foto-Geschichte über Dich erzählen. Weite, Offenheit, Klarheit sind nur einige Beispiele für Personal Brand-Werte, die sich sehr gut in der freien Natur visualisieren lassen.

Auch während dieser Phase der Pandemie sind tolle Fotos von und für Personal Brands möglich und leicht umsetzbar. Besonders die sorgfältige Planung jedes meiner Shootings garantiert ein Ergebnis, das weder Gesundheit noch Kreativität kompromittiert.

Und keine Sorge: Wirst Du kurz vor Deinem Shooting positiv auf Covid-19 getestet, verschieben wir Deinen Termin – ohne Stress und ohne Diskussion. Gesundheit ist stets das Allerwichtigste!

Möchtest Du mehr Informationen zu meinen Personal Brand Shootings? Du kannst sehr gern ein kostenloses Kennenlerngespräch mit mir buchen – klicke einfach hier.

(auf dem Titelfoto: Marie Karehnke, Personal Brand Shooting in 2021)

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.